Punktausbeute zufriedenstellend, aber.....

I. Herren 17.08.2019

Nach jetzt vier absolvierten Spielen und fünf Punkten können wir eigentlich ganz zufrieden sein, die unterschiedlichen Spielverläufe werfen aber gleichwohl Fragen auf.
Der Punkt aus Padenstedt zum Auftakt stellt sich derzeit als ein bisschen wenig dar, haben die Padenstedter seit dem doch nichts mehr geholt. Die verdiente Niederlage nach einer desolaten Leistung gegen den Aufsteiger aus Krempe kann man da schon eher als Ausreißer betrachten, hat das folgende Spiel gegen Heiligenstedten doch gezeigt, dass bei einer nur halbwegs konzentrierten Leistung doch deutlich mehr möglich ist. Aber auch hier zeigte die erste Viertelstunde, dass wir uns jeden Punkt hart erarbeiten müssen und die drei Gegentore im Gefühl des sicheren Sieges wären leicht vermeidbar gewesen. Zuletzt in Todenbüttel waren wir in der ersten Hälfte wieder nicht so richtig bei der Sache, bei einer Verwertung des Strafstoßes (prima pariert vom Keeper) hätten wir nur schwerlich wieder ins Spiel gefunden. Als es dann nach Wiederanpfiff besser wurde, erhöhten wir auf der anderen Seite die Fehlerquote, kassierten den Rückstand. Warum dann in Minute 55 von nahezu allen Spielern eine unnötige Hektik ins Spiel gebracht wurde, bleibt geheimnisvoll. Alles musste schnell gehen, der geordnete Spielaufbau gegen einen zunehmend nachlassenden Gegner blieb auf der Strecke. Gut nur, dass wir den Strafstoß zum Remis verwandeln konnten und das Todenbüttel die einzige Chance in der zweiten Halbzeit schon fast kläglich liegen ließ. Wir sind aber nicht wieder in die Ordnung gekommen, so dass die Abspiele in der Spitze und in die Spitze nur sehr selten einen Abnehmer fanden. Letztlich müssen wir deshalb auch mit dem einen Punkt zufrieden sein, am kommenden Freitag beim SV Todesfelde II werden wir uns wieder mächtig strecken müssen. Zum einen sind die Gastgeber nach dem ersten Punktgewinn im Aufwind, zum anderen können sie sicher auf die Hilfe der ersten Mannschaft bauen. In Ermangelung vieler „alter“ Spieler müssen die erfahrenen Leute das Zepter mehr in die Hand nehmen, dem Nachwuchs Hilfestellung geben. Konstruktive Kritik im Trainingsalltag, bedingungsloses Anfeuern während der Partie – dies muss die Maxime sein. Ein junges Team braucht Leitwölfe, an denen es sich aufrichten kann, hier ist das gesamte Team gefordert.

SV GW Todenbüttel

1 : 1

MTV

Freitag, 16. August 2019 · 20:00 Uhr

Verbandsliga West · 04. Spieltag

Schiedsrichter: Matthias Studt Assistenten: Piet Schöps, Joachim Kudrna

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.